Montag, 28. Mai 2018

Strafanzeige gegen Universitäts-Präsident Volker Epping wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen und mehr !! nnnnnn




Bildergebnis für volker epping fotos







Hallo liebe Leute,......


ich habe heute, den 28.5.2018 sowohl bei der Staatsanwaltschaft Hannover als auch bei der Justizministerin Barbara Havliza persönlich Strafanzeige gegen den Universitäts-Präsidenten Volker Epping , seinen Gebäude-Manager Horst Bauer und 3 seiner Dekane eingereicht und zwar wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen.


Das Aktenzeichen bei der Staatsanwaltschaft Hannover lautet:

 NZS 1912 Js 46902/18


Erste Staatsanwältin Friederike Riemer






Diese Herrschaften, allen voran natürlich Volker Epping als Präsident hätten schon vor geraumer Zeit ALLE Fenster im Conti Hochhaus am Königsworther Platz so sichern müssen, dass ein Selbstmord
oder ein Unfall ausgeschlossen ist. Dann hätte sich die 26-jährige Studentin, die sich am 25.4.2018
 zwischen 11.30 Uhr und 12.00 Uhr das Leben genommen hat, nicht aus einem dieser
 Fenster stürzen können.


Die Universitätsleitung und die Dozenten haben im Übrigen auch eine gesetzlich ganz klar festgelegte Fürsorgepflicht für ihre Studenten und Studentinnen, insofern greift das Argument nicht, dass das Conti Hochhaus doch ein öffentliches Gebäude ist und dass die dortigen Benutzer
für sich selbst verantwortlich sind.



Nein, wenn man seine eigenen Studenten zweimal durch eine wichtige Prüfung fallen lässt - genau das ist hier nämlich geschehen - und dadurch eine extreme emotionale und psychische Notlage heraufbeschwört, dann hat man sich gefälligst auch um die möglichen Konsequenzen zu kümmern und eine entsprechende Vorsorge zu treffen.


Das ist nicht geschehen und insofern sind der Präsident, sein Gebäude-Manager und die im Conti Hochhaus ansässigen Dekane mitschuldig am Tod dieser jungen Jura-Studentin und ich hoffe, dass es die Staatsanwaltschaft und die Gerichte genauso sehen werden, aber wir kennen ja alle die dubiosen Justizbehörden von Hannover und diese merkwürdigen Leute werden mit Sicherheit versuchen, diesen Vorfall klein zu reden und unter den Teppich zu kehren und sich dann lieber meiner Person zuwenden. Die übliche Vorgehensweise halt.


 
Ich werde allerdings notfalls diesen Fall auch zum OLG in Celle bringen und  gegebenenfalls versuchen, dort ein Klageerzwingungsverfahren anzustrengen, falls sich die Behörden hier in Hannover zu bockig oder zu korrupt verhalten sollten.



Das bin ich dieser toten Studentin schuldig und dieser Schritt ist auch angebracht und notwendig,    um weitere Todesopfer und weitere Selbstmorde an der Leibniz Universität Hannover zu
verhindern. Wie oft muss sich den hier noch eine Studentin zu Tode stürzen bis endlich
gehandelt wird??


Einmal, zweimal, dreimal, viermal??


Gibt es hier eigentlich eine Zahl Professor, Dr., Dr. Dr., Dr. Volker Epping??



Dem Universitäts-Präsidenten Volker Epping, seinen führenden Versorgungsbeamten und natürlich auch dem Wissenschaftsminister Björn Thümler selbst scheinen im Übrigen diese Todesfälle an der Leibniz Universität Hannover auf gut Deutsch gesagt scheißegal zu sein. Mir allerdings nicht.

 
Es lebe das Mitgefühl und der Gemeinsinn.


In tiefer Trauer über den Tod einer jungen Frau,
                   die noch ihr gesamtes Leben vor sich hatte.



Gezeichnet. Carsten Schulz,.....

Wahrheitsforscher, Bürgerrechtler und Gutmenschen-Schreck,

0176 434 72044




Und ich benötige immer noch den Namen dieser verstorbenen jungen Frau !!


Und bitte teilt diesen Blog-Artikel so oft wie möglich:




.





Und bitte spendet fleißig für meine ausufernden 
          Gerichts- und Rechtsanwaltskosten.

Ich mache das nämlich auch für Euch !!
Jeder noch so kleine Betrag zählt.
 
 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

          Vielen Dank !!......














Dienstag, 2. Januar 2018

Rechts-Professor Volker Epping wird vom juristischen Establishment eindeutig rechtswidrig geschützt !!





Hallo liebe Leute,


am 15. Januar um 13.00 Uhr ist meine nächste Verhandlung vorm Landgericht Hannover und zwar bin ich von der Staatsanwaltschaft Hannover angeklagt worden, weil, ich es gewagt habe, die systematischen Rechtsverstöße des Universitäts-Präsidenten und Jura-Professors Volker Epping und von Polizei-Direktor Olaf Gösmann zu kritisieren. Alle Details findet Ihr weiter unten !!




   MfG. Carsten Schulz,.......
0176 434 72044



Mittwoch, 20. Dezember 2017

Die nächste Gerichts-Verhandlung mit Universitäts-Präsident Epping und Polizei-Direktor Gösmann findet am 15.1.2018 vorm Landgericht Hannover statt !!



      




   








Hallo liebe Leute,


die nächste Gerichts-Verhandlung wegen meiner angeblichen Beleidigungen von Universitäts-Präsident und Jura-Professor Volker Epping ('Möchte-Gern-Jurist, Unrechts-Professor' !!) und Polizei-Direktor Olaf Gösmann ('anti-demokratisch, faschistisch gesinnt') ist übrigens
am 15.1.2018 vorm Landgericht Hannover und zwar um 13 Uhr in Raum 1 H 3.


Bitte erscheint dort als Prozessbeobachter. Es wird nämlich immer wichtiger, dass wir, das Volk,
die Bürger und Bürgerinnen, anfangen, diese immer befangener und korrupter werdende
 Justiz zu kontrollieren.


In erster Instanz bin ich übrigens zu insgesamt 800 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Davon entfallen 600 Euro auf meine angeblichen Beleidigungen von Epping, Aussagen, die m.E. komplett von meinem grundgesetzlich verbrieften Recht auf freie Meinungsäußerung und natürlich auch der Pressefreiheit gedeckt sind.


 Das Absurde an dieser Epping-Geschichte ist allerdings, dass Epping - als Rechts-Professor !! - viel zu spät einen Strafanatrag gestellt hatte, nämlich mehr als 3 Monate nach dem eigentlichen Vorfall und dass daraufhin die Staatsanwaltschaft Hannover (STA Jörg-Hagen Hennies !!) folgende völlig formlose Email eines klitzekleinen Referatsleiters im Wissenschaftsministeriums namens Frank-Thomas Hett als gültigen Strafantrag gewertet hat. In dieser Email taucht allerdings noch nicht einmal der Name von Epping auf - es wird also überhaupt kein Geschädigter genannt - und angeblich ist dieser völlig unwichtige und offensichtlich auch völlig unbedarfte politische Beamte Frank-Thomas Hett nach Meinung der STA Hannover der offizielle Dienst-Vorgesetzte des
Universitäts-Präsidenten und eminenten Jura-Professors Volker Epping.



Das ist geradezu lächerlich !!






https://www.dropbox.com/s/aunce6nn7x7n7w6/eppinghettemailstrafantrag111222222222.bmp?d1=0









Und es ist wirklich eine Schande, was für dreiste Rechtsverdreher und korrupte Juristen
doch bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht Hannover arbeiten dürfen !!!!



Ich habe übrigens inzwischen auch die neue niedersächsische CDU-Justizministerin Barbara Havliza persönlich über diese grotesken Vorfälle bei der Staatanwaltschaft  und beim Amtsgericht Hannover informiert und entsprechende Dienstaufsichtsbeschwerden gegen STA Hennies u.a.
 bei Frau Havliza direkt gestellt.



Daher werde ich auch in Zukunft Frau Havliza selbst für weitere Rechtsbeugungen der genannten Personen verantwortlich machen. im Übrigens ist Frau Havliza eine ausgewählte Strafrechtlerin, die mehr als 10 Jahre im Bereich Staatschutz beim OLG in Düsseldorf gearbeitet hat. Frau Havliza sollte daher eigentlich wissen, dass diese formlose Email von einem gewissen Referatsleiter namens Frank-Thomas Hett nie und nimmer einen gültigen Strafantrag darstellt und aus diesem Grund habe ich auch die Justizministerin Havliza, die gegenüber den Staatsanwälten Niedersachsens weisungsbefugt ist, gebeten, den Staatsanwalt Hennies anzuweisen, diese Klage gegen mich zurückzuziehen.




Also mal sehen, was am 15.1.2018 bei dieser Berufungs-Verhandlung entschieden wird. Falls nämlich tatsächlich diese formlose Email von Herrn Hett als gültiger Strafantrag gewertet werden sollte, dann können wir den Laden hier wirklich zumachen. In dieser Email taucht - wie schon erwähnt - zum einen noch nicht einmal der Name von Epping auf und zum anderen ist sie natürlich auch noch nicht einmal unterschrieben, weder handschriftlich, noch per Email-Signatur, was ja heutzutage alles möglich wäre.



Es ist daher also noch nicht einmal gesichert, dass Herr Hett tatsächlich der
 Absender dieser Email an die Staatsanwaltschaft Hannover ist.


Bleibt bloß wachsam. Wir werden in diesem Land nämlich inzwischen  nicht nur von der politischen, sondern auch von der juristischen Klasse nach strich und Faden verarscht. und bitte kommt am 15.1.2018 als Prozessbeobachter zum Landgericht Hannover.



Vielen Dank und Frohe Weihnachten !!




MfG. Carsten Schulz,
0176 434 72044





Und für dringend notwendige Spenden:





Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

       Vielen Dank !!.......











Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Sonderrechte des Rechts-Professors Volker Epping oder die fast grenzenlose Korruptheit der hannoverschen Justizbehörden !!